ARTenVIELFALT 2018 – Der Herbstmarkt

„ARTenVIELFALT“ präsentiert sich mit acht Gewerken in den atmosphärisch angenehmen Räumen der HOFWERKSTATT am Samstag, den 3. Nov. von 12-19 Uhr und am Sonntag, den 4. Nov. von 11-18 Uhr.

Glasbläsermeisterin Regina Buchholz, Weberin Ilex Hild, Holzgestalter Udo Bohne, Modedesignerin Andrea Kürvers, Keramikerin Gudrun Wojnar, Buchbindemeisterin Juliane Kühne, Filzgestalterin Eva-Maria Wirth und Künstlerin Gabriele Musebrink präsentieren ihre Arbeit.

Die Clubschwestern von ‘Soroptimist International Essen Victoria‘, Mitglieder eines weltweiten Netzwerkes berufstätiger Frauen mit gesellschaftspolitischem Engagement, eröffnen wieder in den Räumen der Malwerkstatt das lieb gewonnene „Café Victoria“. Hier werden die Besucher in gemütlicher Atmosphäre mit Kaffee, Tee und selbstgebackenem Kuchen verwöhnt. Der Erlös des Cafés kommt dem Mädchentreff Perle in Essen-Altendorf zu Gute.

ARTenVielfalt 2017

Bereits im 13. Jahr findet der Herbstmarkt mit Künstlern wie Kunsthandwerkern der gesamten Ruhrgebietsregion und darüber hinaus statt: „ARTenVIELFALT“ präsentiert sich mit acht hochwertigen Gewerken in den atmosphärisch angenehmen Räumen der HOFWERKSTATT sowie im „Innenhof der Sibyllastrasse 15“ am Samstag, den 11. Nov. von 12-19 Uhr und am Sonntag, den 12. Nov. von 11-18 Uhr.

Traditionell dabei sind die Organisatorinnen Gabriele Musebrink, Künstlerin und Leiterin der Hofwerkstatt, Juliane Kühne, Buchbindemeisterin und Inhaberin der Buchbinderei Löber und die Filzgestalterin Eva-Maria Wirth. Hinzugewonnen werden konnten: (wieder einmal) Regina Buchholz, Glasbläserin aus Bochum, Modedesignerin Andrea Kürvers aus Essen, Designerin Tanja Schetters mit ihrem Kindermode Label „Fräulein Luise“ aus Essen und Korbmachermeister Ralf Eggert aus Woserin.

 Der Serviceclub ‘Soroptimist International Essen Victoria‘, ein Club berufstätiger Frauen, gestaltet wieder zu karitativen Zwecken in den Räumen der Malwerkstatt des Hauses das lieb gewonnene Café der Besucher mit Kaffee, Tee und selbstgebackenem Kuchen.

 Aussteller:

Weitere Steinzeichen-Bilder und Norge-Lichter aus dem Jahr 2017 von Künstlerin Gabriele Musebrink überraschen durch die Verbindung von Erd- und Wasserlementen. Ruhige Ebenen im Bild scheinen überflutet oder sich in durchscheinende Wasserflächen zu verwandeln. Als europaweit agierende Künstlerin erhielt sie im Winter in Bologna für Ihre Art des Arbeitens mit Stofflichkeiten und Pigmentierungen einen Kunstaward. Sie ist Leiterin der Hofwerkstatt und der Kunstschule Musebrink.

 Der Markt „ARTenVIELFALT“ ist mittlerweile ein fester Bestandteil im Jahresablauf der Buchbinderei Löber, deren Inhaberin Juliane Kühne zum Organisationsteam gehört. Die Werkstatt freut sich jedes Jahr aufs Neue auf die Vorbereitung. Es werden ausgefallene Produkte aus dem Bereich Papeterie entworfen und selbst hergestellt. Das restliche Jahr ist bestimmt von der Fertigung von Büchern, Mappen, Alben oder Bilderrahmen nach Kundenwünschen und im Dialog mit den Kundinnen und Kunden. Die Herstellung der eigenen Produkte ist eine schöne Abwechslung.

 Neben Objekten und Gefäßen mit interessanten Oberflächenstrukturen, feinen Schals und Skulpturen liegt in diesem Jahr der Schwerpunkt von Filzgestalterin Eva-Maria Wirth mehr auf modischen Accessoires aus Filz – z.B. Hals- und Fingerschmuck, Stulpen aus feinem Wolle-Seide-Gemisch und kleinen Utensilos in interessanten Formen. Außergewöhnlich ist eine 8-teilige Serie „Baumpilze“- Grundlage dafür sind eigene Fotos, entstanden bei einem Waldspaziergang an einem sonnigen Tag im Herbst letzten Jahres…so etwas hatte sie bisher noch gar nicht wahrgenommen….

 Die Glasbläserin Regina Buchholz bearbeitet Glas vor dem Gebläse zu einzigartigen, filigranen Kunst- und Gebrauchs-gegenständen. In ihrer Werkstatt „Alles klar!“ in Bochum-Linden entstehen seit 1991 Arbeiten nach Kundenwünschen oder auch nach eigenen Entwürfen. Es entsteht eine unendliche Fülle von faszinierenden, leider auch zerbrechlichen Träumen. Gerade die unwiederbringliche Zerbrechlichkeit von Glas übt seit Jahrtausenden einen ganz besonderen Reiz bei den Menschen aus. Kein Werkstoff kann auch nur annähernd die Materialeigenschaften und die geheimnisvolle Anziehung von Glas ersetzen.

 Die Modedesignerin Andrea Kürvers entwirft seit 28 Jahren zeitlose und tragbare Damenmode. Die breitgefächerten Kollektionen werden individuell auf die Maße und Wünsche der Kundinnen umgesetzt.

Das von Tanja Schetters 2010 gegründete Label „Fräulein Luise“ bietet farbenfrohe, handgemachte Stoffunikate für Groß und Klein. Bei Fräulein Luise gibt es vielfältige Accessoires und Kleidung aus verschiedenen Stoffmaterialien zu entdecken. Gerne können Sie die unterschiedlichen Facetten Ihrer Arbeit auch vor Ort, in der Rosastraße 77– Essen-Rüttenscheid, entdecken.

 Das Anliegen von Korbmachermeister Ralf Eggert ist es, mit einheimischen Materialien wie Weide, Waldrebe, Clematis und verschiedenen Rinden innovative Ideen umzusetzen und nur nachwachsende, natürliche Rohstoffe zu verarbeiten. Neben anspruchsvollem Design steht der Gebrauchswert dabei im Mittelpunkt. Es entstehen so nicht nur Körbe, sondern auch Kunstwerke oder Zäune und Pavillons.

ARTenVIELFALT 2016 – Der Herbstmarkt

Herbstmarkt in der HOFWERKSTATT in Essen-Süd | Sibyllastraße 15 – Innenhof

 

Bereits im 12. Jahr findet der Herbstmarkt mit Künstlern wie Kunsthandwerkern der gesamten Ruhrgebietsregion statt: „ARTenVIELFALT“ präsentiert sich mit acht hochwertigen Gewerken in den atmosphärisch angenehmen Räumen der HOFWERKSTATT sowie im „Innenhof der Sibyllastrasse 15“ am Samstag, den 5. Nov. von 12-19 Uhr und am Sonntag, den 6. Nov. von 11-18 Uhr.

Traditionell dabei sind die Organisatorinnen Gabriele Musebrink, Künstlerin und Leiterin der Hofwerkstatt, Juliane Kühne, Buchbindemeisterin und Inhaberin der Buchbinderei Löber und die Filzgestalterin Eva-Maria Wirth. Gewonnen werden konnten: Hilde Janich mit ihrem einzigartigem Pergamentschmuck aus Essen, Alexandra Lippert, Taschendesignerin aus Dortmund, Kerstin Frajese mit Holzvasen aus Düsseldorf, Regina Buchholz, Glasbläserin aus Bochum und Ute Mäuser, Designerin aus Essen.

Der Serviceclub ‘Soroptimist International Essen Victoria‘, ein Club berufstätiger Frauen, gestaltet wieder zu karitativen Zwecken in den Räumen der Malwerkstatt des Hauses das lieb gewonnene Café der Besucher mit Kaffee, Tee und Kuchen.

 

Ausstellerinnen:

Ihre Bilder zu Transluzenz, entstanden im Zusammenhang zum Raum der Stille in Ludwigsburg, präsentiert Gabriele Musebrink dieses Jahr. Halbtransparentes Untergrundmaterial versetzt mit Haptik und Pigmenten sind die Elemente dieses Zwiegesprächs. Als europaweit agierende Künstlerin wie Seminarleiterin und Leiterin der Hofwerkstatt und der Kunstschule Musebrink vertritt sie die Ausrichtung ihres gesamten Veranstaltungshauses auf Ganzheitlichkeit und ihre Kunst.               

 

Papier begegnet uns in fast allen Lebensbereichen und zeigt sich in einer Vielzahl unterschiedlicher Charaktere, Eigenschaften und Farben. Die Buchbinderei Löber widmet sich dem Bereich der Papeterie und individuellen Einbandgestaltung. Auch hier sind die Möglichkeiten vielfältig…

Für Artenvielfalt können Buchbindemeisterin Juliane Kühne und ihr Team der Leidenschaft für Buntpapiere aller Herren Länder frönen. Kästen, Alben, Schreibbücher und vieles mehr werden bezogen und gefertigt.

Manches wäre früher zu den Galanteriewaren gezählt worden.

 

Interessante Strukturen im Filz zu erzielen begeistert Filzgestalterin Eva-Maria Wirth immer wieder. Neu in diesem Jahr sind Filzobjekte, angeregt durch Formen aus der Natur am und im Meer. Da kommen auch kleine Schnecken, Muscheln oder Seesterne und –igel ganz groß raus…weiterhin liebt sie es, mit zusätzlichen Materialien, Strukturen und nachträglichen Gestaltungen zu experimentieren. Kontraste und Gemeinsamkeiten bleiben spannende Themen.

 

Die Glasbläserin Regina Buchholz bearbeitet Glas vor dem Gebläse zu einzigartigen, filigranen Kunst- und Gebrauchs-gegenständen. In ihrer Werkstatt „Alles klar!“ in Bochum-Linden entstehen Arbeiten nach Kundenwünschen oder auch nach eigenen Entwürfen. Es entsteht eine unendliche Fülle von faszinierenden, leider auch zerbrechlichen Träumen. Gerade die unwiederbringliche Zerbrechlichkeit von Glas übt seit Jahrtausenden einen ganz besonderen Reiz bei den Menschen aus. Kein Werkstoff kann auch nur annähernd die Materialeigenschaften und die geheimnisvolle Anziehung von Glas ersetzen.

 

Um seiner Kreativität das i-Tüpfelchen aufzusetzen benötigt man nicht viel, es reichen ein paar Blumen und die Unikate der Restauratorin Kerstin Frajese. In ihrer Düsseldorfer Werkstatt veredelt sie erlesene Hölzer zu Blumenvasen, Kosmetikständern, Stifthaltern oder Schlüsselleisten. Dem Umweltgedanken wird dabei bewusst Rechnung getragen, indem ausschließlich heimische Hölzer verwendet werden. Auch eine spezielle Versiegelung und Oberflächenbehandlung erfolgt grundsätzlich nur mit biologischen und natürlichen Mitteln.

 

„Zart aber zäh“ ist das Motto dieser zauberhaften Colliers, gefertigt aus dem organischen Material Pergament.

Begeistert beschreibt die Pergamentschmuck-Künstlerin Hilde Janich den Umgang mit ihrem bevorzugten Werkstoff: „Wenn ich Stücke erfinde, sind sie zunächst oft wie Lebewesen für mich. Ich spüre regelrecht ihren Atem, ihr Pulsieren und ihre Bereitschaft sich zu wandeln, mir ihre verschiedenen Gesichter oder Facetten zu zeigen.“ So entsteht poetischer Schmuck, dessen Leichtigkeit und Eleganz sich in wunderbarer Weise auf die Trägerin überträgt.

 

Objektdesignerin Alexandra Lippert entwirft Unikate und Kleinstserien. Verarbeitet werden Leder, Stoffe sowie Materialien aus vergangenen Zeiten. Jedes Teil ist etwas Besonderes, wie zum Beispiel die Konfettitasche aus Leder mit ihrem ausgestanzten Punktemuster. Oder die Faltentasche, die die traditionelle Technik der Smokfaltung in einen neuen, anderen Kontext bringt. Zeichnen tut sie auch, und zwar mit ihrer Nähmaschine – am liebsten Portraits. So entstehen seit Mitte der Nuller Jahre Dinge, die den Alltag ein wenig schöner gestalten. Virtuell zu finden unter www.lippert-taschen.de und in echt in der Kreuzstr. 10-12 im Dortmunder Kreuzviertel. Übrigens, Kundenanfragen nach eigenen Wünschen werden gerne entgegen genommen!

 

Grafik-Designerin Ute Mäuser bringt das Material der großen Werbebanner von der Straße auf den Tisch. Sie bedruckt daraus hergestellte Tischsets und Untersetzer mit eigenen Entwürfen und geerbten Motiven. Ganz neu dabei ist das Tulpendessin auf Stoff.

ARTenVielfalt 2015

ARTenVIELFALT SA 7.+SO 8.11.2015
Herbstmarkt in der HOFWERKSTATT in Essen-Süd | Sibyllastraße 15 – Innenhof
Im 11. Jahr findet bereits der Herbstmarkt mit Künstlern wie Kunsthandwerkern der gesamten Ruhrgebietsregion statt:
„ARTenVIELFALT“ präsentiert sich mit acht hochwertigen Gewerken in den atmosphärisch angenehmen Räumen der HOFWERKSTATT sowie im „Innenhof der Sibyllastrasse 15“ am Samstag, den 7. Nov. von 12-18 Uhr und am Sonntag, den 8. Nov. von 11-17 Uhr.
Traditionell dabei sind die Organisatorinnen Gabriele Musebrink, Künstlerin und Leiterin der Hofwerkstatt, Juliane Kühne, Buchbindemeisterin und Inhaberin der Buchbinderei Löber und die Filzgestalterin Eva-Maria Wirth.

Gewonnen werden konnten:

Dirk Bohne-Manzke mit seinem einzigartigen Schmuck aus Essen, Claudia Kölling, Webdesignerin aus Wuppertal, Sabine Kratzer, mit Arbeiten aus Porzellan und Steinzeug aus Scholen, Ricarda Laber mit leichten Mobilé-Objekten aus Essen und Regina Buchholz, Glasbläserin aus Bochum.
Der Serviceclub ‘Soroptimist International Essen Victoria‘, ein Club berufstätiger Frauen, gestaltet wieder zu karitativen Zwecken in den Räumen der Malwerkstatt des Hauses das lieb gewonnene Café der Besucher mit Kaffee, Tee und Kuchen.
Aussteller:
Tranzparenzen sind das Thema der diesjährigen Bilder von Gabriele Musebrink. Leinwand- und Papierarbeiten mit stofflicher Haptik und Pigmentschüttungen sind die Elemente dieses Zwiegesprächs. Als europaweit agierende Künstlerin wie Seminarleiterin und Leiterin der Hofwerkstatt und der Kunstschule Musebrink vertritt sie die Ausrichtung ihres gesamten Veranstaltungshauses auf Ganzheitlichkeit und ihre Kunst.
Einmal im Jahr wird in der Buchbinderei Löber ein anderes Kapitel aufgeschlagen. Buchbindemeisterin Juliane Kühne und ihr Team legen die reparaturbedürftigen alten Bücher, die Fachzeitschrifteneinbände, die Neueinbände nach Kundenwünschen und Bilderrahmen zur Seite. Dann werden Buntpapiere – selbstgestaltet und aus aller Welt hervorgeholt, um mit ihnen ausgefallene Artikel aus dem Bereich der Papeterie zu fertigen. Altbewährtes, lang gehegte Ideen und neue Einfälle werden fachgerecht und brauchbar umgesetzt. Auf Artenvielfalt sind die Ergebnisse dieser Arbeit zu sehen.
Interessante Strukturen im Filz zu erzielen, begeistert Filzgestalterin Eva-Maria Wirth immer wieder. Sie entstehen durch das Einarbeiten unterschiedlicher textiler und nichttextiler Materialien, durch Faltungen, Schichtungen,Herausklappen einzelner Elemente oder durch zusätzliches Aufnähen oder Besticken. Davon gibt es auch in diesem Jahr eine große Auswahl zu sehen.
Am Anfang steht ein Mensch mit seiner Idee, ein kleines Stück Metall und ein Edelstein. Für Goldschmiedemeister Dirk Bohne-Manzke besitzt jedes handgearbeitete Schmuckstück eine Persönlichkeit. Durch raffinierte Oberflächengestaltung und Verarbeitung kombiniert mit ungewöhnlich geschliffenen Steinen und Materialien aus fairem Handel wird den Juwelen eine ganz eigene Ausstrahlung verliehen – ihr persönliches Unikat.
Die Glasbläserin Regina Buchholz arbeitet Glas vor dem Gebläse zu einzigartigen Kunst- und Gebrauchsgegenständen. In ihrer Werkstatt „Alles klar!“ in Bochum-Linden entstehen Arbeiten nach Kundenwünschen oder auch nach eigenen Entwürfen.
Bei Web-Designerin Claudia Kölling werden Schiffchen noch von Hand geschossen. Schuss für Schuss entsteht ein Stoff mit einem ganz besonderen Griff, den es nirgendwo sonst zu kaufen gibt – für ein ganz individuelles, am Webstuhl entworfenes und gestaltetes Kleidungsstück. Mode, Stück für Stück gestaltet, aus natürlichen, weich
fließenden oder stark strukturierten Garnen, in einer lebendigen Farbigkeit, unabhängig von allen Modeströmungen, ein Unikat vom Handwebstuhl.
Keramikerin Sabine Kratzer fertigt für Liebhaber der schönen Dinge seit ihrem ersten Aufenthalt 1999 in Japan Unikate aus feinstem Porzellan. Dazu gehören die transparenten Dancing Souls, die Bowls, die durch ihr Spiel mit dem Licht faszinieren, die fragilen Rosenobjekte oder die mit antiker Spitze geprägten Vasenunikate. Als Gegensatz dazu entstehen wuchtige kraftvolle Arbeiten aus Steinzeug und Porzellan, die im eigenen Holzofen gebrannt werden. Schwerpunkt hierbei sind Teeschalen, Gefäße für Ikebana, Platten und Plastiken.
Künstlerin Ricarda Laber hat aus der Faszination beweglicher Kunstwerke heraus leichte Mobilé-Objekte entwickelt, die immer neue Formationen ergeben und stets wechselnde Ansichten zeigen. Ihre Objekte laden ein, ihre ruhigen Bewegungen und Drehungen zu betrachten und sich einfangen zu lassen. Alle Objekte sind aus Japanpapier und Stahldraht gefertigt, wobei die Minimierung des Materials und die Transparenz eine ungeheure Leichtigkeit erzeugt.

Foto: Dank an Heinz-Dieter Wurm

ArtenVielfalt 2014

Herbstmarkt in der HOFWERKSTATT in Essen-Süd | Sibyllastraße 15- Innenhof
„Verspieltes und Erotisches im Innenhof… Herbstmarkt ‘ARTenVIELFALT’
in der Hofwerkstatt…“

Im zehnten Jahr findet bereits der Herbstmarkt mit Künstlern wie Kunsthandwerkern der gesamten Ruhrgebietsregion statt: „ARTenVIELFALT“ präsentiert sich mit acht hochwertigen Gewerken in den atmosphärisch angenehmen Räumen der HOFWERKSTATT sowie im „Innenhof der Sibyllastrasse 15“ am Samstag, den 8. Nov. von 12-19 Uhr und am Sonntag, den 9. Nov. von 11-18 Uhr.
Traditionell dabei sind die Organisatorinnen Gabriele Musebrink, Künstlerin und Leiterin der Hofwerkstatt, Juliane Kühne, Buchbindemeisterin und Inhaberin der Buchbinderei Löber und die Filzgestalterin Eva-Maria Wirth.
Gewonnen werden konnten: Zeno Ablass mit seinem auffälligen Schmuck aus Essen, Stephanie Jereb, bekannt auch unter HÖSI, Taschen und Puppen aus Essen, Stefanie Haag, Mode mit Eroticflair aus Aachen, Hildegard Piel, Mode mit feinstofflichem Zauber aus Essen und Georg Nocken, Werkstatt für Holzgestaltung aus Mülheim. Der Serviceclub ‘Soroptimist International Essen Victoria‘, ein Club berufstätiger Frauen, gestaltet wieder zu karitativen Zweck in den Räumen der Malwerkstatt des Hauses das lieb gewonnene Café der Besucher mit Kaffee, Tee und Kuchen.

Aussteller:
Weite und Prägung sind die Themen der diesjährigen Bilder von Gabriele Musebrink. Leinwand- und Papierarbeiten mit stofflicher Haptik und Pigmentschüttungen sind die Elemente dieses Zwiegesprächs. Als europaweit agierende Seminarleiterin und Leiterin der Hofwerkstatt und der Kunstschule Musebrink vertritt sie die Ausrichtung ihres gesamten Veranstaltungshauses auf Ganzheitlichkeit und ihre Kunst.

Nach einem arbeitsreichen Jahr mit teils prominenten Gästen (im Frühjahr wurde in Zusammenarbeit mit dem Goldschmiedemeister Zeno Ablass das Stahlbuch der Stadt Essen aufwendig repariert) bietet sich für die Buchbindemeisterin Juliane Kühne und ihr Team die Gelegenheit, neue Ideen auszuprobieren. Der Begriff hochwertige Papeterieartikel trifft nur teilweise zu. Tatsächlich handelt es sich um handwerklich gefertigte Einzelstücke und Miniserien, die bei Artenvielfalt vorgestellt werden.

Die Filzgestalterin Eva-Maria Wirth zeigt in diesem Jahr farbige Filzgefäße und Schmuck mit „herausragenden“ Elementen aus mehrfarbigen Wollschichten, in einer speziellen Filztechnik (upwolfing) gearbeitet. Eine weitere Neuigkeit sind Eco-Prints, die teilweise zusätzlich befilzt und zu Oberteilen weiterverarbeitet wurden. Eco-Prints sind Naturdrucke von Pflanzen. Lassen Sie sich überraschen…

Unikate aus dem Atelier von Zeno Schmuck bestechen durch hochwertige Materialien, kreatives Design, filigrane Fertigung und Liebe zum Detail. Vom Entwurf bis zur Fertigung entstehen sämtliche Unikate in Handarbeit. Jedes ein Meisterstück mit individuellem Charakter – einzigartig.

hösi – ist individuell. einzigartig. nachhaltig. Die Essener Designerin Stephanie Jereb stellt ihr Label ‚hösi’ vor:
Außergewöhnliche Taschen, Puppen, Bekleidung und Wohnaccessoires, so individuell und einzigartig wie der Mensch. Sie kombiniert amerikanische Stoffe mit Webpelz, Polsterstoffen und recycelten Materialien und entwirft ihre Kollektionen mit großer Sorgfalt, viel Liebe zum Detail und einem feinen Gespür für Haptik. So entsteht ein unverwechselbarer Stil.

Mode mit Eroticflair – mit dieser Mode präsentiert sich ATEMraub: es ist ein Designerinnen-Team, bestehend aus Nicole Güthoff und Stefanie Haag, dass für Frau Korsetts, Brautkleider und außergewöhnliche Traumoutfits anfertigt. Dabei sind die unterschiedlichsten Stilrichtungen willkommen. Ganz egal ob klassisch, Gothik, Fantasy, Pin-up, Burlesque oder andere. In erster Linie steht das Korsett dabei im Mittelpunkt. Wenn auch nicht artig, so ist doch jede Frau für ATEMraub einzigartig.

Und nun zum Wohlfühleffekt und schön(em) Sein: Textilgestalterin Hildegard Piel stellt feinstoffliche Kreationen zum Wohlfühlen vor – aus Naturstoffen – Pfiffig bequeme Kleidung, einzeln gefertigt in eigener Textilwirkstatt – textil à Piel Mein Schön(es)Sein!

Ideenvielfalt aus dem Haus von Georg Nocken, der seit 20 Jahren Möbel baut und die individuellen Wünsche seiner Kunden in seiner Schreinerei in Mülheim umsetzt. Hierbei legt er nicht nur Wert auf die Optik, sondern auch auf Funktionalität und hohe Qualität. Seine Ideenvielfalt zeigt er in der Hofwerkstatt mit seinen kubistischen Lichtobjekten und weiteren ausgefallenen Holz-wert-stücken.

Meisterliches Handwerk 2014

Handwerk mit goldenem Boden!
Goldschmiede und andere Meister/innen präsentieren ihre Werke im Haus Fuhr.
„Das Gold ist die Sonne der Metalle“, befand einst der französische Philosoph Joseph Joubert. Davon sind auch acht Goldschmiedemeister überzeugt, die am Sonntag, den 28. September, im Haus Fuhr, Essen-Werden präsentieren, was man aus dem kostbaren Metall alles machen kann.
Individuelle Kreationen von klassisch bis modern stehen im Mittelpunkt der Ausstellung.
Vertreten sind acht Goldschmiedemeister aus Essen: Zeno Ablass, Ursula Fischer, Werner Götz, Jürgen Griese, Vera Jahn , Andreas Göbel, Marlies Badry und Detlef Schöne .
„Wir möchten zeigen, dass moderner, individuelle angefertigter Schmuck nicht teuer sein muss“ erklärt Mitorganisator Detlef Schöne, Obermeister der Gold-u. Silberschmiedeinnung Essen. So sind bei der vergangenen Ausstellung 2013 im Schloss Borbeck, wie jetzt im „Haus Fuhr“ in Werden, die jüngsten Innovationen –handgemachte Unikate- zu sehen. Interessenten können sich auf Wusch „ihr“ Stück reservieren lassen.
Die Ausstellung die unter der Schirmherrschaft der Kreishandwerkerschaft steht, hat jedoch noch weit mehr als nur Schmuck zu bieten.
So zeigen Hiltrud Schulte-Buxloh und Stefan Wermter maßgefertigte Damen- und Herrenmode. Bildhauer Stefan Königsfeld ist mit feinen Kreationen aus Stein vertreten, auch Buchbinderin Juliane Kühne sowie die Konditorin und Eisdesignerin Ilsemarie Buschmann ( Velbert) sind im Haus Fuhr mit ihren Werken dabei.
Keramik-& Ofenbaumeisterin Gudrun Quinke zeigt ihre Werke aus Ton, und Frau Doris Stratmann Gemälde aus Öl.
Meisterliches Handwerk- Ausstellung am 28. September (Haus Fuhr, Heckstr.16)
Eintritt frei

Weitere Informationen auf Facebook!

Kreative Geschenke – Geschenke für Kreative

Wir haben produziert! Normalerweise fertigen wir auf und nach Kundenwunsch. Einmal im Jahr stellen wir eigene Artikel her. Manche sind etwas eigenwillig, manche in alter Tradition. Hochwertig sind sie alle. Preiswert auch!

Einzelne Produkte werden wir in den nächsten Tagen vorstellen.